Filzhausschuhe reinigen - So kriegst Du Deine WoolFits wieder sauber

Auch wenn Wolle weitgehend selbstreinigend ist: irgendwann haben Deine WoolFits sich auch mal eine kleine Beauty-Kur verdient.

Hier findest Du unsere Empfehlungen, wie Du Deine Filzpantoffeln wieder sauber bekommst.

Für alle, die es schnell wissen wollen, reicht vermutlich ein kurzer Blick auf unsere schönen Erklär-Icons:

Уход.jpg

Pflege der Filzschuhe:

Schritt 1: Staub klopfen
Auch wenn man es ihnen kaum ansieht, nach einiger Tragezeit hat sich einiges an Staub in deinen Lieblingsschuhen gesammelt. Der erste Schritt, sollte daher immer das Ausklopfen sein. Hinweis: Unbedingt im Freien machen (auch den ersten "Testklopfer" ;-)

Schritt 2: Bürsten
Die meisten Flecken, Flusen und Fusseln bekommt man sehr leicht herausgebürstet. Oft sehen die Schuhe danach wieder (fast) wie neu aus und strahlen mit neu gewonnener Farbkraft (außer graue WoolFits).
Als Bürste empfehlen wir unsere eigene WoolFit Filzbürste aus 100% Naturborsten (erhältlich ab Anfang Juni). Wichtig ist, dass die Borsten nicht zu hart sind, damit sie die Wollfasern nicht zu sehr lösen.

Schritt 3: Handwäsche
Bei Fettflecken oder ähnlichem ist eine Handwäsche geeignet. Wichtig ist, dass das Wasser nicht über 35°C hat. Wir empfehlen zudem, ein Shampoo anstatt einer aggressiven Seife zu verwenden, da die Wollfasern nicht spröde werden sollen.

Den nassen Schuh im Anschluss in Form bringen, ggf. mit Papier ausstopfen und im Schatten bei Raumtemperatur trocknen lassen.

Möglicher Schritt 4: Maschinenwäsche
WoolFits sind ebenfalls maschinenwaschbar, wenngleich wir es eher als "letzte Option" empfehlen würden. Wichtig ist, dass man den schonenden Woll-Modus wählt mit einer möglichst kleinen Schleuderzahl und nicht über 35°C.

Auch hier: Die nassen Schuhe im Anschluss in Form bringen, ggf. mit Papier ausstopfen und im Schatten bei Raumtemperatur trocknen lassen.

 

Pflege der Ledersohle:

Die Ledersohle sollte man mit typischen Lederpflegeprodukten, wie z.B. einer Lederbürste, reinigen. Im Anschluss sollte man ein Lederöl auftragen, welches das Leder vorm Austrocknen schützt und es wieder wasserabweisender macht. Wird die Ledersohle zu trocken, dann neigt sie, genau wie unsere Haut, eher dazu spröde und rissig zu werden.

Besonderheit bei komplett handgefilzten Hausschuhen:

Rein von Hand gefilzte Hausschuhe sind in der Regel weicher gefilzt und geben daher von Zeit zu Zeit Wolle ab, was als "Shedding" bezeichnet wird. Die lose Wolle sollte man einfach gelegentlich absammeln.