Produkte, Sortiment, Pflege

Wir möchten unnötige Retouren vermeiden. Daher findet Ihr bei allen Schuh Modellen eine eigene Größentabelle mit Passformhinweisen. Klickt dafür auf das kleine Lineal Icon bei den Schuhgrößen.

Grundsätzlich kann man sagen, dass unsere Modelle Classic, Step, Ballerina, Taiga, Nomad, Tundra & Highland eher eine halbe Nummer kleiner ausfallen und daher ruhig eine Nummer größer gewählt werden können.

Falls sie etwas zu weit sind, kann man bei all unseren Modellen noch eine Einlegesohle hinzufügen.

Wir empfehlen grundsätzlich, unsere Hausschuhe mit Ledersohle nur in der Wohnung zu tragen, da sie dann einfach schöner bleiben. Sie sind jedoch bei gutem Wetter auch problemlos für den Einsatz im Garten oder auf der Terrasse geeignet, werden dabei allerdings entsprechend ein wenig schmutzig. Wir tragen sie selbst auch immer draußen und die Sohle reinigt sich quasi immer von alleine.

Mit der Zeit nimmt die wasserabweisende Eigenschaft des Leders ab. Ähnlich wie Haut kann Leder zudem trocken werden, was es anfälliger macht. Hier empfehlen wir ein Lederpflegemittel. Die durchschnittliche Lebensdauer der Ledersohlen beträgt 2-4 Jahre.

Wer häufig draußen unterwegs ist, dem empfehlen wir unsere Hausschuhe mit Naturkautschuk-Sohle. Diese sind explizit darauf ausgerichtet, ohne Einschränkungen auch im Freien getragen werden zu können.

Hierbei kommt es darauf an, wie dick Deine Einlagen sind. Dickere Einlagen finden wunderbar Platz in unseren WoolFit Classic Pantoffeln. Für besonders festen Halt der Einlage raten wir zum hinten geschlossenen WoolFit Classic Slipper.

Wenn der Schuh flexibel und weich sein soll, empfehlen wir den WoolFit Vario. Hier bitte auf den Größenhinweis achten.

Wenn Du Deine Hausschuhe auch draußen tragen möchtest, dann eignet sich der WoolFit Vitus am besten für eigene Einlagen.

Nicht ganz so dicke Einlagen passen hervorragend in den WoolFit Taiga, den WoolFit Step, unsere Ballerina Hausschuhe oder auch in die WoolFit Nomad Barfußhausschuhe.

Grundsätzlich alle, am weichsten sind unsere Modelle aus Nepal, z.B. derWoolFit Footprintoder derWoolFit Tibet.

Grundsätzlich raten wir vom Waschen in der Waschmaschine ab, da die Schuhe dadurch enger werden können.

Eine genaue Anleitung zur Reinigung von Filzhausschuhen findet Ihr bei unseren Pflegetipps für Filzhausschuhe.

Wenn Ihr unter einem Hammerzeh (Hallux) leidet, dann eignen sich besonders unsere Barfußhausschuhe, da sie über einen extra weichen Filz und eine breite Zehenbox verfügen. Meine Mutter hat einen recht ausgeprägten Hallux und schwärmt von ihremWoolFit Footprint.

Wir haben von vielen KundInnen, die unter Diabetes leiden, sehr positive Rückmeldungen erhalten. Wir können jedoch keinen ärztlichen Rat geben. Als positive Eigenschaften kann man bei unseren handgefilzten Hausschuhen nennen:

- Keine drückende Naht, da sie in einem Stück handgefilzt sind.

- Besonders weich.

- Große Zehenfreiheit.

Hier können wir insbesondere die Modelle FootprintYeti und Tibet empfehlen.

Einigen KundInnen, die unter tauben Füßen leiden, hat auch unsere Massagesohle, das FeelGood Fußbett, sehr geholfen.

Produktion, Materialien

Als Mulesing bezeichnet man das Abschneiden überschüssiger Hautfalten um den Afterbereich von Schafen. Dies ist eine häufige Praxis bei Merinoschafen, da diese für die Wollproduktion so stark überzüchtet sind, dass sie “zu viel” Haut haben. Gerade im Bereich um den After kommt es dazu, dass sich Parasiten wie Schmeißfliegenlarven dort ansammeln und Krankheiten auslösen. Beim Mulesing werden diese Hautfalten abgeschnitten - in der Regel bereits bei Jungtieren und ohne Betäubung. Wer schon einmal Bilder dazu gesehen hat, weiß, wie grausam und traumatisierend das für die Schafe sein muss.

Daher ist Mulesing in vielen Ländern verboten, aber leider noch nicht in allen (in Australien beispielsweise nicht).

Wer sichergehen möchte, dass die Wolle mulesing-frei ist, der sollte darauf achten:

- nur Merinowolle von mulesing-frei zertifizierten Betrieben zu kaufen.

- Wolle aus Ländern zu kaufen, in denen Mulesing verboten ist, wie z.B. Neuseeland.

- keine Wolle von überzüchteten Schafrassen zu verwenden.

Wir beziehen unsere Wolle von regionalen Schafhirten in Kirgistan, die ihre Schafe auf traditionelle Art noch ganzjährig in der Natur halten. Die übliche Schafrasse dort ist das Fettschwanzschaf, welches nicht für die Wollproduktion überzüchtet worden ist.

Für unsere Hausschuhe aus Nepal nutzen wir ebenfalls regionale Wolle. Da die Menge dort allerdings oft nicht ausreicht, kaufen wir noch Wolle aus Neuseeland dazu. In Neuseeland ist Mulesing seit 2018 verboten.

Nein, alle unsere Schuhe sind zumindest aus Wolle und damit nicht vegan. Solange Schafe einen neuen Haarschnitt brauchen (ca. einmal im Jahr), wird allerdings auch Wolle anfallen. Für uns ist die Haltungsform der Schafe entscheidend, die möglichst in der freien Natur sein sollte. Außerdem achten wir darauf, dass wir nur mulesingfreie Wolle verwenden.

Für die Produkte aus unserer kirgisischen Produktion nutzen wir ausschließlich regionale, mulesingfreie Wolle. Sie stammt von kleinen und mittelgroßen Landwirten, deren Farmen sich im Hochland der Naryn-Kul-Regionen in Kirgisistan befinden. Harte Hochlandbedingungen bestimmen die besonderen Eigenschaften der kirgisischen Schafwolle. Sie hat mehr Locken, wodurch ein stärkerer Filz produziert werden kann, der besser gegen Kälte schützt.

Woll-Auffangstationen: in Kirgistan gibt es mehr Schafe als Menschen und daher ist der Bedarf an Wolle dort mehr als gedeckt. Entlegene Schafhirten haben ohne Anbindung zur Stadt keine Chance ihre Wolle zu verkaufen und schmeißen sie daher gezwungenermaßen häufig weg, da sie die Schafe in erster Linie für die Fleischproduktion halten. Unser Partner in Kirgistan bietet diesen Hirten in kleinen Dörfern (von mir) sogenannte Wollauffangstationen bereit, wo sie die Wolle gewinnbringend verkaufen können und sie von unserer Produktion dort abgeholt wird. So sorgen wir für die nachhaltige Nutzung vorhandener Ressourcen.

Nepal: hier versuchen, wir den Großteil unseres Wollbedarfs regional zu decken. In Nepal ist die industrielle Massentierhaltung weitgehend unbekannt und die Wolle stammt ebenfalls meist von sehr kleinen Betrieben und Einzelpersonen. Obwohl es auch in Nepal sehr viele Schafe gibt, mangelt es dort an der Infrastruktur, um den Bedarf der verarbeitenden Betriebe ganzjährig zu decken. Daher kaufen wir neben der regionalen Wolle inzwischen auch Wolle aus Neuseeland hinzu. Auch diese Wolle ist mulesing-frei, da Mulesing 2018 in Neuseeland verboten wurde.

"Vegetabil" bedeutet nicht, dass das Leder “vegetarisch” ist, sondern dass es mit pflanzlichen Stoffen gegerbt wurde. In der industriellen Lederproduktion wird für gewöhnlich auf Chemikalien zurückgegriffen, welche nicht nur der Umwelt schaden, sondern auch schädliche Inhaltsstoffe im Leder zurücklassen.

Bei der pflanzlichen Gerbung werden ausschließlich Gerbstoffe aus Pflanzen, die Tannine, genutzt. Diese kennt man zum Beispiel vom Rotwein, wo sie sowohl den Geschmack, als auch die Intensität des Katers am nächsten Tag bestimmen. Das Leder wird zusammen mit den tanninhaltigen Pflanzenstoffen, wie z.B. Fichten- oder Eichenrinde in einer Grube über lange Zeit gegerbt. Die Art des Pflanzenstoffes bestimmt dabei auch die spätere Farbe des Leders, welche sehr schwer vorherzusagen und immer gleich hinzubekommen ist. Daher haben unsere Hausschuhe mit vegetabiler Ledersohle auch oft eine andere Sohlenfarbe, was schwierig mit einem Produktbild abzudecken ist. Wir hoffen, Ihr seht es wie wir als Zeichen für Natürlichkeit und echtes Handwerk.

Warum wird vegetabiles Leder so selten verwendet? Ganz einfach, die vegetabile Gerbung dauert wesentlich länger als die chemische Gerbung und das Leder ist dadurch wesentlich teurer als “herkömmliches” Leder. Dabei ist die vegetabile Gerbung seit über 5000 Jahren die eigentlich ursprüngliche Art der Herstellung von Leder.

Am nachhaltigsten ist es selbstverständlich, alles so regional wie möglich in Deutschland zu produzieren. Wir sehen das Thema Nachhaltigkeit aber auch darin, Entwicklungsländer zu unterstützen und zu helfen, dort eine "nachhaltig bestehende" Wirtschaft aufzubauen. Nepal und Kirgistan sind beides sehr arme Länder. Im Gegensatz zu z.B. Deutschland mit seiner Autoindustrie, ist dort die Filzverarbeitung und Handwerkskunst einer der wichtigsten Wirtschaftszweige. In Nepal ist jetzt zudem noch der wichtigste (Tourismus) komplett weggebrochen. Beide Länder haben zudem ein enormes Import>Export Gefälle.

In Nepal z.B. beträgt der Anteil des Imports 90% und des Exports 10% am Warenverkehr. Dadurch fahren und fliegen volle Transportmittel ins Land und leere kehren wieder zurück, wodurch unsere Waren in gewisser Weise einen Teil des Weges "trampen".

Wir sind der festen Überzeugung, dass ein fairer Handel und eine wirtschaftliche Unterstützung für Entwicklungsländer wie Nepal und Kirgistan das Fundament für mehr Bildung und mehr Gerechtigkeit bilden. Das ist wiederum das Fundament für eine grünere Zukunft, denn die Erde hat nichts davon, wenn wir uns in Deutschland im Wohlstand das Privileg erarbeitet haben, nachhaltig leben zu können, während am anderen Ende der Welt aus Armut am Umweltschutz "gespart werden muss". Ein anderer Grund ist auf jeden Fall auch, dass in handgefilzten Schuhen pro Paar 4-5 Stunden Handarbeit stecken. Da würden die Hausschuhe in Deutschland natürlich ganz schön teuer werden.

Im Gegensatz zu Lebensmitteln gibt es hier keine genaue Definition, was “Bio” ist.

Wir verstehen darunter, dass die Schafe unter besten natürlichen Bedingungen gehalten werden. Dieses Prädikat verwenden wir bei unseren Schuhen aus Kirgistan, denn die Wolle dort stammt von kleinen Farmern, die ihre Schafe noch ganzjährig in der Natur halten. Diese Art der Haltung ist nicht nur natürlicher für die Schafe, sie ist auch wesentlich ressourcenschonender. Es wird nur wenig zusätzliches Futter benötigt wird und die Schafe pflegen die Graslandschaft selbst, indem sie sie auf natürliche Weise düngen und zudem verhindern, dass einzelne Pflanzen zu groß werden.

Es ist bewiesen, dass Wiesen, auf denen Schafe grasen, wesentlich gesünder sind und dadurch auch Erosion durch starken Regen verhindert werden kann. Die Schafe dienen quasi als Ersatz für die riesigen Herden freilaufender Rinder, die vor der Industrialisierung die Steppen bewanderten und eigentlich so wichtig für ein funktionierendes Ökosystem sind.

Nachhaltigkeit, Umwelt

Unsere Schuhkartons bestehen aus recyceltem Altpapier und dienen gleichzeitig als Versandkarton. Dadurch sparen wir bei jeder Sendung Wir haben versucht unsere Verpackung so minimalistisch und gleichzeitig liebevoll wie möglich zu gestalten.

Wir versenden die Schuhe klimaneutral mit DHL GoGreen, welche die entstehenden CO2-Emissionen durch Investitionen in klimapositive Projekte ausgleichen.

Nachholbedarf besteht bei uns noch bei den DHL-Labels und dem Klebeband. Da benutzen wir noch reguläre Etiketten und Klebeband, da das plastikfreie Klebeband auf den Etiketten nicht gut gehalten hat. Daher achtet bitte darauf das Klebeband separat im gelben Sack zu entsorgen.

Wir haben uns bisher keine Zertifizierung geholt, da diese tatsächlich verdammt teuer sind. Stattdessen setzen wir auf Direct Trade und eine besonders enge Beziehung zu den Menschen, die unsere Produkte herstellen.

Die Vergütung der ArbeiterInnen in unseren beiden Manufakturen liegt weit über dem landestypischen Durchschnitt. Zusätzlich zahlen wir für jedes Paar, das keine Qualitätsmängel aufweist einen Bonus von einem Dollar, der direkt an die Filzerinnen geht. Unsere Produktion in Kirgistan TUMAR wurde in Kirgistan zu einem der besten Arbeitgeber des Landes gewählt.

Einen ausführlichen Beitrag zu Fairtrade-Logos und den Tricksereien, die viele Produzenten anwenden, findet Ihr in unserem Blog Beitrag “Wie fair ist Fairtrade wirklich?”

Wir verwenden azofreie Farbstoffe. Dies lassen wir durch regelmäßige Kontrollen überprüfen und senden in der Regel eine erste Probe nach Indien und später wenn die Ware in Deutschland angekommen ist, prüfen wir es erneut in einem deutschen Labor, ob die Werte den deutschen Richtlinien entsprechen. Wer es gerne besonders natürlich mag, dem empfehlen wir unsere beigen und braunen Hausschuhe, welche komplett ungefärbt sind.

Ja, unsere Filzhausschuhe sind biologisch abbaubar, da wir ausschließlich natürliche Materialien verwenden. Unter den drei nachfolgenden Punkten findest Du Infos, wie lange der Abbau der verschiedenen Materialien (Filz, Leder, Naturkautschuk) genau dauert.

Wolle ist ein natürlicher, nachhaltiger und biologisch abbaubarer Rohstoff. Er ist zudem reich an wichtigen Nährstoffen wie Stickstoff, Schwefel & Magnesium und daher bestens als Dünger für Pflanzen geeignet. Wenn Ihr Euren Pflanzen etwas Gutes tun wollt, dann schneidet den Filz in kleine Stückchen und gebt ihn zum Humus. Innerhalb von ca. 4 Monaten ist der Filz dann abgebaut.

Die Abbaudauer von Leder beträgt bis zu 50 Jahre. Für unsere Hausschuhe aus Kirgistan (Classics, Step, Ballerina, Taiga) nutzen wir ausschließlich vegetabil gegerbtes Leder. Dieses kann unbedenklich kompostiert werden, da keine Chemikalien oder Schadstoffe enthalten sind. Unsere Hausschuhe aus Nepal haben noch herkömmlich gegerbtes Leder, weshalb die Ledersohle bitte im Restmüll entsorgt werden sollte.

Die natürliche Abbaudauer beträgt bis zu 100 Jahre. Natürliches Gummi entsteht durch die Vulkanisierung von Kautschuk. Wenn das Naturgummi biologisch abgebaut wird, entstehen allerdings Nebenstoffe, die man nicht in der Erde haben möchte. Bitte gebt die Sohlen daher zu einem Recyclinghof oder entsorgt sie wie einen normalen Schuh.

Bestellungen

Nein, bei uns gibt es keinen Mindestbestellwert. Du kannst also auch einfach nur ein Paar Einlegesohlen bestellen.

Du kannst natürlich auch als Gast bestellen, ohne Dich zu registrieren. Dafür benötigen wir lediglich Deine E-Mail-Adresse, Deine Adressdaten und die jeweiligen Zahlungsdaten.

Solltest Du keine E-Mail-Adresse besitzen oder Deine E-Mails momentan nicht abrufen können, kannst Du gerne auch eine telefonische Bestellung (0 53 21 / 39 42 82, erreichbar von Montag-Freitag, 09:00 - 15:00 Uhr) aufgeben.

Ja, direkt nach dem Einloggen in dein Kundenkonto gelangst Du zu einer Übersicht all deiner bisher getätigten Bestellungen. Mit einem Klick auf #XXXX (in der ersten Spalte) kannst Du weitere Details der jeweiligen Bestellungen einsehen.

Nachdem Du alle gewünschten Artikel in den Warenkorb gelegt hast, kannst Du die Artikel in der Warenkorb-Ansicht (erreichbar ganz oben rechts per klick auf “Warenkorb”) noch einmal überprüfen und bei Bedarf die jeweiligen Mengen ändern oder Artikel ganz aus dem Warenkorb löschen.

Per Klick auf “Zur Kasse” ganz unten gelangst Du daraufhin zur nächsten Maske, in welcher Du deine E-Mail-Adresse und Deine Adressdaten eingeben kannst. Auf der rechten Seite kannst Du zudem vorhandene Rabattcodes eintragen.

Daraufhin gelangst Du per Klick auf “Weiter zum Versand” zum nächsten Schritt, wo Du Deine Daten nochmal überprüfen und bei Bedarf durch einen Klick auf “Ändern” wieder zurück zum vorherigen Schritt gelangen kannst.

Durch einen Klick auf “Weiter zur Zahlung” gelangst du zum nächsten Schritt, in welchem Du deine gewünschte Zahlart auswählen, die entsprechenden Zahlungsdaten (z.B. beim Kauf per Kreditkarte) eintragen und ganz unten zusätzlich eine von der Lieferadresse abweichende Rechnungsadresse (welche auf der Rechnung stehen soll) eintragen kannst.

Daraufhin gelangst Du per Klick auf “Bestellung überprüfen” je nach Zahlart entweder zur Seite des entsprechenden Zahlungsdienstleisters (z.B. PayPal) oder kannst Deine Bestellung nochmal abschließend kontrollieren und daraufhin endgültig auslösen (wenn Du die nötigen Zahlungsdaten bereits eingetragen hast, z.B. beim Kauf per Kreditkarte).

Sobald die Bestellung erfolgreich ausgelöst wurde, erhälst Du von uns automatisch eine Bestellbestätigung auf Deine zuvor angegebene E-Mail-Adresse. Solltest Du ein Kundenkonto besitzen, wird die Bestellung daraufhin auch in Deiner Bestellübersicht erscheinen.

Wenn der Bestellvorgang bereits abgeschlossen und somit bei uns im System registriert ist, müsstest Du uns telefonisch (0 53 21 / 39 42 82, Montag - Freitag, 09:00 - 15:00 Uhr) oder per E-Mail (service@woolfit.de) kontaktieren, damit wir die Bestellung im Nachhinein nach Deinen Wünschen abändern können. Sollte die Bestellung noch nicht verschickt worden sein, kannst Du sie natürlich auch noch stornieren.

Lieferung, Versand, Tracking

Die Versandkosten berechnen sich anhand der Lieferadresse. Bei Lieferungen in Länder außerhalb der EU können ggf. Zusatzkosten (wie Zölle oder Einfuhrsteuern) anfallen, die vom Kunden selbst zu tragen sind.

Deutschland (unter 80€ Warenwert): 4,95€

Deutschland (über 80€ Warenwert): versandkostenfrei

Österreich: 9,95€

Nicht-EU-Länder:22,00€

Übersee:36,00€

Wir versenden in der Regel innerhalb eines Werktags mit DHL GoGreen. Der klimaneutrale Versand mit GoGreen ist zu 95% innerhalb von 24 Stunden bei Euch.

Innerhalb Deutschlands versenden wir klimaneutral mit DHL GoGreen.

Nach Österreich versenden wir mit GLS KlimaProtect.

Der Versand unserer WoolFits erfolgt im Schuhkarton, welcher gleichzeitig als Versandkarton dient. Dieser ist aus recycelter Wellpappe. Wir haben versucht das Auspackerlebnis möglichst minimalistisch zu halten und dennoch mit liebevoll gestalteten Kleinigkeiten, das Auspackerlebnis zu etwas Besonderem zu machen.

Derzeit nutzen wir noch herkömmliches Klebeband, da das Versandlabel auf unserem plastikfreien Klebeband nicht gehalten hat. Bitte daher beim Recyceln das Klebeband entfernen.

Ja, im vierten Warenkorb-Schritt “Zahlung” kannst Du ganz unten (unter der Auswahl der Zahlungsarten) eine Rechnungsadresse eintragen, welche von der Lieferadresse abweicht.

Registrierte Benutzer können in Ihrem Kundenkonto auch mehrere Adressen eintragen und für später speichern. Diese Adressen kannst Du daraufhin einfach per Aufklapp-Menü an den entsprechenden Stellen im Warenkorb auswählen (also sowohl als Lieferadresse, als auch als Rechnungsadresse).

Selbstverständlich! Trage dazu bei der Angabe Deiner Lieferadresse einfach den Namen der Packstation mit der Packstations-Nummer in das Feld “Adresse 1”, sowie Deine Postnummer in das Feld “Adresse 2” ein. Also gemäß dem folgenden Schema:

Adresse 1: Packstation + Packstations-Nr.

Adresse 2: Ihre Postnummer

Stadt: Ort der Packstation

Postleitzahl:PLZ der Packstation

Nachdem wir dein Paket verschickt haben, erhältst Du von uns eine Versandbestätigung per E-Mail, in welcher sich auch deine DHL-Sendungsnummer befindet. Mit dieser kannst Du den Status Deiner Sendung auf der folgenden Seite überprüfen:

https://www.dhl.de/de/privatkunden/dhl-sendungsverfolgung.html

Registrierte Benutzer können auch direkt über ihr Kundenkonto auf die Sendungsverfolgung zugreifen. Wähle dazu einfach die jeweilige Bestellung in Deiner Bestellübersicht aus (links auf die vierstellige Bestellnummer #XXXX klicken). Dort wirst du dann ebenfalls einen Knopf finden, welcher Dich automatisch zur DHL-Sendungsverfolgung Deiner Lieferung führt. Dieser Knopf ist immer dann sichtbar, wenn Deine Sendung aktuell zu Dir unterwegs ist.

Wenn wir Dein Paket versenden und Du per E-Mail Deine Versandbestätigung erhältst, kannst Du Damit rechnen, dass Dein Paket innerhalb der nächsten 1-3 Werktage bei Dir ankommt. So kannst Du ggf. rechtzeitig Nachbarn oder Freunde bitten, die Lieferung an Deiner Stelle entgegenzunehmen, wenn Du bereits vorher wissen solltest, dass Du zum Zeitpunkt der Lieferung nicht zu Hause sein wirst.

Sollte es zu einem erfolglosen Zustellversuch seitens DHL kommen, hinterlassen diese in der Regel einen Zettel im Briefkasten. Auf diesem findest Du dann weitere Informationen, z.B. ob ein Nachbar das Paket entgegengenommen hat oder es zur Abholung in einer Poststelle bereit liegt.

Wir versenden in die folgenden Länder: Deutschland, Österreich, Dänemark, Belgien, Niederlande, Schweden, Finnland, Slovenien, Lettland, Litauen, Vereinigtes Königreich, Polen, Frankreich, Luxemburg, Slowakei, Bulgarien, Ungarn, Portugal, Italien, Spanien, Irland, Rumänien, Tschechische Republik, Estland, Griechenland, Schweiz, Liechtenstein, Norwegen, USA, Kanada, Australien, Neuseeland.

Retoure, Erstattung, Umtausch

Solltest Du bei Deiner Bestellung bereits Versandkosten in Höhe von 4,95€ (welche bei einem Warenwert unter 80€ anfallen) bezahlt haben, dann sind die erste Rücksendung per Retourenlabel und auch die Lieferung des ersten Umtausches (sofern gewünscht) kostenlos. Beachte dabei jedoch, dass die Versandkosten in dem Fall von einer Rückerstattung ausgenommen sind.

Solltest Du ursprünglich keine Versandkosten bezahlt haben (bei einem Warenwert von mehr als 80€), berechnen wir für das Retourenlabel einen Betrag in Höhe von 4,95€.

Solltest Du ein Retourenlabel wünschen, so kannst Du dieses entweder per E-Mail mit einer Nachricht anservice@woolfit.deoder auch telefonisch uter der 0 53 21 / 39 42 82 anfordern. Anschließend schicken wir Dir eine E-Mail mit zwei Links zu den Retourenportalen von DHL und GLS, aus welchen Du nach Belieben wählen kannst. Das ausgedruckte Retourenlabel kannst Du im Anschluss einfach auf das Paket kleben und zur nächsten Poststelle von DHL bzw. GLS bringen.

Beim Beantragen des Retourenlabels (siehe vorheriger Punkt) per Telefon oder E-Mail kannst Du bei Bedarf auch gleich gewünschte Umtausch-Artikel angeben. Diese werden daraufhin für Dich reserviert, bis Deine Rücksendung bei uns eingeht. Solltest Du uns Deinen Umtausch-Wunsch per E-Mail mitteilen und der entsprechende Artikel derzeit nicht verfügbar sein, wirst Du von uns ebenfalls informiert und erhältst stattdessen gegebenenfalls eine Rückerstattung.

Wenn Du die retournierten Ware bereits bezahlt hast, behalten wir den Betrag in Höhe von 4,95€ (sofern anfällig) bei Deiner Rückerstattung ein. Solltest Du hingegen keine Erstattung, sondern einen Umtausch wünschen, erhältst Du beim Versand der neuen Artikel eine separate Rechnung (direkt per PayPal oder zum Überweisen, je nach ursprünglicher Zahlart) über die Kosten des Retourenlabels.

Bei unbezahlten Rechnungskäufen würden wir Dich bitten, den Betrag von 4,95€ (falls Sie alle gelieferten Artikel zurückschicken) auf das auf der ursprünglichen Rechnung angegebene Konto zu überweisen. Solltest Du bei unbezahlten Rechnungskäufen einen Umtausch wünschen, erhältst Du beim Versand der neuen Artikel erneut eine neue Rechnung inklusive der Kosten für das Retourenlabel (die “alte” Rechnung kannst Du in diesem Fall dann einfach ignorieren). Solltest Du nur einen Teil Deiner Lieferung behalten wollen und bisher noch keine Überweisung getätigt haben, würden wir Dich bitten, einfach die Kosten der Artikel, die Du behalten möchtest, zuzüglich der 4,95€ für das Retourenlabel zu überweisen.

Nachdem die zurückgesendete Ware bei uns eingetroffen ist und von unserer Retouren-Abteilung bearbeitet wurde, erstatten wir den Warenwert (exklusive Lieferkosten, falls angefallen) umgehend über Deine ursprüngliche Zahlungsmethode zurück.

Sobald die zurückgesendete Ware eingegangen und registriert worden ist, schicken wir Deinen gewünschten Umtausch umgehend raus.

Selbstverständlich, die Hausschuhe sollen schließlich perfekt passen! Allerdings bitten wir Dich, sichtbare Gebrauchsspuren sowie Beschädigungen zu vermeiden, da wir die zurückgesendeten Artikel ansonsten leider nicht annehmen können.

Wir würden Dich außerdem bitten, nach Möglichkeiten unseren originalen, unbeschädigten Hersteller-Karton bei der Rücksendung zu verwenden.

Bei uns gilt die gesetzliche Gewährleistungsfrist. Das bedeutet, dass wir in den ersten 6 Monaten nach Erhalt der Ware gesetzlich zu einem kostenlosen Umtausch verpflichtet sind, sollten Materialfehler erst nach einiger Zeit, jedoch innerhalb dieser Zeitspanne von 6 Monaten auftreten bzw. erkennbar werden. Nach Ablauf dieser 6 Monate kehrt sich die Beweislast um und liegt daraufhin beim Kunden.

Bei uns gilt das gesetzliche Widerrufsrecht, nach welchem eine Rücksendung innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware angekündigt (durch Anfordern des Retourenlabels) werden muss.

Bezahlung, Zahlungsmöglichkeiten

Rechnungskäufe sind bei uns nur über den Zahlungsanbieter Klarna möglich. Hier eine Übersicht aller von uns angebotenen Zahlungsarten:

-Kreditkarte

-PayPal

-Rechnung mit Klarna

-Sofort bezahlen mit Klarna

-Sofortüberweisung

-Amazon Pay

-iDEAL

-eps-Überweisung

-Bancontact

Nachdem Du am Ende des Bestellvorgangs auf “Bestellung überprüfen” klickst, wirst Du automatisch zur PayPal-Anmeldeseite weitergeleitet. Dort kannst Du Dich mit Deinen PayPal-Anmeldedaten einloggen, um den Zahlvorgang zu bestätigen und die Zahlung dadurch abzuschließen.

Wenn Du “Kreditkarte” als Zahlart wählst, wirst Du während des Bestellvorgangs gebeten, Deine Kreditkartendaten einzutragen. Bei den benötigten Informationen handelt es sich um die Kreditkartennummer, das Gültigkeitsdatum, die dreistellige Prüfziffer sowie Deinen Namen. Bei der Prüfziffer, welche sie auf der Rückseite Ihrer Kreditkarte finden können, handelt es sich um eine Maßnahme zur zusätzlichen Zahlungssicherheit bei Käufen im Internet.

Nachdem Du als rechtmäßiger Karteninhaber verifiziert bist, wird der entsprechende Geldbetrag automatisch von Deiner Kreditkarte abgebucht. Die Transaktion wird durch Ihr Kreditkartenunternehmen durchgeführt, welche die Karte belastet.

Wenn Du deine Bestellung (mit einer anderen Zahlart) bereits aufgegeben hast und nun doch lieber mit Kreditkarte bezahlen möchtest, ist es uns aus rechtlichen Gründen leider nicht gestattet, Deine Kreditkartendaten manuell entgegenzunehmen und in Deinem Namen einzutragen. Daher müssten wir Sie in diesem Fall bitten, uns direkt zu kontaktieren (telefonisch von Mo.-Fr., 09:00 - 15:00 Uhr, unter der 05321/394282; oder per E-Mail an service@woolfit.de), damit wir Deine alte Bestellung aus dem System löschen können. Daraufhin kannst Du selbst eine neue Bestellung mit der Zahlart “Kreditkarte” aufgeben.

Kontakt

Bei Produktfragen oder solchen zur Benutzeroberfläche unseres Shops stehen Dir unsere Service-Mitarbeiter gerne zur Verfügung. Du kannst uns entweder per E-Mail (service@woolfit.de) oder auch telefonisch (unter der 0 53 21 / 39 42 82) kontaktieren. Unsere Service-Hotline steht dir von Montag bis Freitag von 09:00 - 15:00 Uhr zur Verfügung.

Wir versuchen, jede E-Mail innerhalb von maximal 48 Stunden zu beantworten. Wir bitten um Dein Verständnis, dass es an Tagen mit sehr hohem Aufkommen (z.B. direkt nach dem Wochenende, insbesondere zur Wintersaison) dennoch zu Verzögerungen kommen kann. Doch bitte sei versichert, dass wir Deine Anfrage schnellstmöglich und gewissenhaft bearbeiten werden. Im Zweifel kannst Du uns auch telefonisch unter der 0 53 21 / 39 42 82 kontaktieren (von Montag-Freitag, 09:00 - 15:00 Uhr).

Kundenkonto, Log-In-Bereich

Oben rechts gelangst Du per Klick auf “Konto” zum Log-In-Bereich. Dort kannst Du Dich entweder neu registrieren (“Hier registrieren”) oder mit Deinen bereits vorhandenen Benutzerdaten (E-Mail-Adresse + Passwort) anmelden.

In deinem Log-In-Bereich kannst Du all deine bisherigen Bestellungen einsehen und bei Bestellungen, die noch unterwegs sind, zudem schnell und einfach auf die Sendungsverfolgung (siehe Lieferung, Versand, Tracking) zugreifen, um den Status Deiner Lieferung zu überprüfen.

Zudem kannst Du mehrere Liefer- und Rechnungs-Adressen hinterlegen, um Deine Daten nicht bei jeder Bestellung erneut eingeben zu müssen.

Per Klick auf “Adressen bearbeiten” auf der rechten Seite im Log-In-Bereich gelangst Du zu deiner Adressen-Übersicht. Dort kannst Du mehrere alternative Adressen eintragen und bearbeiten, um bei zukünftigen Bestellungen schnell und einfach per Ausklapp-Menü zwischen ihnen wechseln zu können.

In dem für das Passwort vorgesehene Feld kannst Du rechts auf “Passwort vergessen?” klicken und anschließend Deine hinterlegte E-Mail-Adresse eingeben. Nach einem Klick auf “Wiederherstellen” erhältst Du daraufhin eine E-Mail, in welcher sich ein Link befindet. Dieser führt Dich automatisch zu einer Seite, auf welcher Du Dein neues Passwort eintragen kannst.

Newsletter

Nach der Anmeldung für unseren Newsletter wirst du regelmäßig per E-Mail über neu eingetroffene Produkte oder spezielle Sonderangebote informiert. Weitere Informationen zur An- bzw. Abmeldung vom Newsletter kannst Du den nachfolgenden zwei Fragen entnehmen.

Ganz unten rechts auf unserer Seite kannst Du unter “Woolfit Newsletter” deine E-Mail-Adresse in das dafür vorgesehene Feld eintragen und daraufhin auf “Senden” klicken, um dich für den Newsletter anzumelden.

In den E-Mails, welche Du nach der Anmeldung zum Newsletter erhältst, befindet sich ganz unten eine Schaltfläche “Vom Newsletter abmelden”.

Sicherheit, Datenschutz

Wir gehen mit Deinen Daten streng vertraulich um. Ausführliche Informationen zum Datenschutz kannst Du hier finden: Datenschutzerklärung.

Bei sogenannten Cookies handelt es sich um sehr kleine Textdateien, welche im Browser auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone gespeichert werden. Sie dienen der Steigerung der Benutzerfreundlichkeit, indem durch sie z.B. Warenkorb-Inhalte gespeichert werden können. Cookies richten keinerlei Schaden auf Deinem Endgerät an, außerdem werden auch keine personenbezogenen Daten über Cookies erfasst.

BLEIB IN KONTAKT!

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalte alle Neugkeiten & exklusive Sonderangebote per E-Mail.